Bye bye Server – Wie Sie mit der Lizenzänderung von Atlassian umgehen sollten

Am 16.10.2020 hat Atlassian Änderungen bezüglich der Server- und Data Center-Produkte veröffentlicht. Diese Änderungen betreffen vor allem die im europäischen Umfeld ansässigen Unternehmen und Nutzer. Denn diese setzen bisher überwiegend auf die on-prem Server Produkte von Atlassian. Wir haben die letzten zwei Wochen intensiv genutzt, um zu erarbeiten, welcher Weg der beste ist, um mit dieser einschneidenden Änderung umzugehen. Sowohl für unsere Kunden, als auch für uns selbst. Dabei gab es viele Fragen zu beantworten:
  • Wie lange kann man als Kunde Server Lizenzen in welchem Umfang nutzen?
  • An welchem Punkt lohnt sich ein Umzug in die Cloud?
  • Wie gelingt ein reibungsloser Umzug?
  • Ist die Atlassian Cloud DSGVO-konform?
  • Ist eine „Data Center“ Lizenzierung eine sinnvolle Alternative?
  • Gibt es gleichwertige Alternativen von anderen Herstellern?
  • Und die wichtigste Frage: Wie können wir als levigo unsere Kunden jetzt unterstützen?

Wie sehen die Auswirkungen nach der Ankündigung von Atlassian genau aus?

Verschaffen wir uns also zunächst einen Überblick darüber, wie die Auswirkungen nach der Ankündigung von Atlassian denn genau aussehen. Atlassian selbst hat die wichtigsten Eckpunkte direkt auf der eigenen Website publiziert. Wir haben diese für Sie zusammengefasst:
Zeitpunkt
Änderung
ab 02.02.2021
ab 02.02.2022
  • Es ist nicht mehr möglich, die User Anzahl von Server Lizenzen up- oder downzugraden. Das ist nur noch in Cloud und Data Center möglich.
ab 02.02.2023
  • Es ist nicht mehr möglich, neue App Lizenzen (bspw. Comala Document Management) für Atlassian Server zu erwerben.
  • Die Erneuerung bereits genutzter App Lizenzen hingegen wird bis zum Ende des Supports der Server Lizenzen weiterhin möglich sein.
  • Die letzte Möglichkeit, seine Lizenz für ein Jahr zu verlängern, ist am 02.02.2023
ab 02.02.2024
  • Der Support für Atlassian Server Produkte wird eingestellt.
  • Die Server Lizenzen werden an diesem Termin ablaufen.

Wie geht es nun weiter?

Grundsätzlich kann man sagen, dass wir alle noch bis Februar 2024 Zeit haben. Erst dann läuft der Support der Atlassian Server Produkte endgültig aus. Sie sollten sich jedoch jetzt schon Gedanken machen, wie es zukünftig dann weitergeht. Deshalb möchten wir Ihnen nachfolgend verschiedene Lösungsmöglichkeiten aufzeigen, um sich rechtzeitig auf den richtigen Weg zu begeben.

Server vorerst weiter nutzen – Umzug vorbereiten

Die erste Möglichkeit ist, die Atlassian Server Produkte bis Februar 2024 weiter zu nutzen. Da sich die Preise ab Februar 2021 erhöhen werden, sollten sie jedoch die Lizenzen frühzeitig verlängern, um hier Kosten zu sparen. Zusätzlich sollten Sie bis Februar 2024 eine neue Lösung herausarbeiten, da Sie nach diesem Datum zu einem Wechsel gezwungen werden. Eine Auswahl möglicher alternativer Anbieter sowie die Cloud- und Data Center Optionen von Atlassian stellen wir in den folgenden Absätzen vor. Tipp: Wir empfehlen vor Februar 2024 die Systeme auf die neueste Version zu bringen. So haben Sie Ruhe bis Februar 2024 und arbeiten auf einem aktuellen System.

Umzug in die Cloud

Atlassian unterstützt alle Kunden bei der Migration in die Cloud und stellt im Rahmen des Atlassian Migrationsprogramms sogar ein Support-Team zur Verfügung, damit der Umzug möglichst reibungsfrei stattfinden kann. Wir empfehlen frühzeitig mit den Vorarbeiten für eine Migration in die Cloud zu beginnen, da je nach Komplexität der Bestandsinstallationen einige Hürden überwunden werden müssen.

Data Center

Die letzte Möglichkeit auch über 2024 hinaus Atlassian Softwareprodukte on-premises zu nutzen ist die Data Center Lizenzierung. Data Center Produkte sind primär für Großunternehmen gedacht und bieten zusätzliche Compliance- und Hochverfügbarkeitsoptionen. Die Mindestanzahl der zu lizenzierenden Benutzer liegt jedoch deutlich höher als bei den bisherigen Server-Varianten. Für Jira Software liegt der Einstieg beispielsweise bei 500 lizenzierten Usern. Data Center Versionen sind für die Produkte Jira Software, Jira Service Desk  und Confluence erhältlich. Eine einfache (und bisher deutlich günstigere) Lizenzierung von Jira Core an sich ist im Data Center Modell nicht mehr möglich.

Was gibt es sonst für Alternativen?

Wie heißt es so schön: Andere Mütter haben auch hübsche Töchter.

Für alle, die Atlassian aufgrund dieser drastischen Änderungen den Rücken kehren wollen, gibt es natürlich auch alternative Produkte, nach denen man sich umschauen sollte. Wir haben bereits einige Alternativen gecheckt und uns ein Bild gemacht. Je nach Use Case können diese Produkte eine gute Alternative zu Atlassian Server Produkten bieten. Ob diese auch für Ihr Unternehmen geeignet sind, hängt von den jeweiligen Anforderungen ab und muss im Einzelfall geprüft werden.

  • Eine interessante Alternative zu Jira Core und Jira Software ist beispielsweise YouTrack von Jetbrains.
  • Als Service Desk Alternative empfehlen wir Zammad unter die Lupe zu nehmen.
  • Und als Confluence-Ersatz  ist eine Evaluierung von BookStack eine gute Möglichkeit.
Wann Was Sie tun sollten
1-3 Monate Prüfen Sie die Möglichkeit einer maximalen Lizenzverlängerung, bevor die Preise angepasst werden, um Lizenzkosten zu sparen
2-6 Monate Bringen Sie Ihre bestehenden Systeme möglichst auf einen aktuellen Patchstand. Das reduziert spätere Abhängigkeiten und erleichtert die Migration
6-12 Monate Prüfen und entscheiden Sie, wie die bestehenden Prozesse zukünftig abgebildet werden sollen. Cloud, Data Center oder auch alternative Softwarelösungen sind dabei Ihre Möglichkeiten
bis spätestens Februar 2024 Bilden Sie Ihre bestehenden Prozesse in Ihrer zukünftigen Umgebung ab und schalten Sie die Server-Produkte ab
Ihr Atlassian-Migrationsfahrplan

Fazit

Fakt ist, Sie müssen handeln. Besser früher als später.

Wie genau die Migration Ihrer Prozesse aussieht, muss natürlich immer im Einzelfall geprüft und bewertet werden. Wir unterstützen Sie aber gerne dabei, den für Sie richtigen Weg zu erarbeiten und zu beschreiten.

Unsere Atlassian-Experten führen eine umfangreiche Vor-Analyse durch und erarbeiten mit Ihnen eine maßgeschneiderte Empfehlung. Kontaktieren Sie uns jetzt für ein kostenloses Erstgespräch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.